Alle Artikel in der Kategorie “Texte von MM

Texte von Mitscherlich

Margaret Mead – ein Leben voller Abenteuer

Die Amerikanerin Margaret Mead, 1901 geboren, gehört zu den bekanntesten Anthropologen und Ethnologen unserer Zeit. Sie untersuchte die Lebensbedingungen, Sitten und Verhaltensweisen einer Anzahl primitiver Völker, darunter nordamerikanische Indianerstämme und sieben Südseekulturen. Sie lernte deren Sprachen und bemühte sich in einzigartiger Weise darum, sich in… Weiterlesen

Karen Horney – Freuds erste Rebellin

Margarete Mitscherlich: Karen Horney – Freuds erste Rebellin – aus EMMA 12/1978 Freuds Ansichten über die weibliche psychosexuelle Entwicklung stießen nicht nur bei Feministinnen, sondern auch bei manchen Psychoanalytikern auf Widerspruch. In den Jahren zwischen 1920 und 1940 kam es darüber zwischen Psychoanalytikern zu lebhaften,… Weiterlesen

Im Gefängnis der eigenen Psyche

Was hat das chronisch geringe Selbstwertgefühl von Frauen mit der Eigenliebe, mit dem Narzissmus zu tun? Margarete Mitscherlich untersucht die Zusammenhänge zwischen inneren und äußeren Zwängen. Die Psychoanalyse hat sich zuerst mit den unbewußten Vorgängen im Menschen beschäftigt, die seinen bewußten Motivationen zugrunde lagen. Im… Weiterlesen

Sündenböcke

Die Gefahr eines erneuten Abglei­tens in eine Sündenbock-Mentalität, deren Atmo­sphäre von Menschenjagd und der damit verbun­denen falschen Gefühle einer Volksverbundenheit, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Es ist bekannt, daß der Zusammenhalt kleinerer oder größerer Gruppen von Menschen oder ganzer Völker besonders gut funktioniert, wenn… Weiterlesen

Feministinnen & Männerhaß

Wer sich in der Welt umschaut, weiß, daß es genügend Anlaß zum Haß gibt. Aus Gleichgültigkeit oder Angst vor Konflikten mit unserer Umgebung neigen wir oft dazu, die Erniedrigung und Ausbeutung hilfloser Menschen um uns zu übersehen. Die Solidarisierung dieser Hilflosen – und dazu gehören… Weiterlesen

Frigidität und Weiblichkeit

Die Frigidität der Frau lässt sich sowohl auf die frühkindliche Verarbeitung bestimmter Erlebnisse zurückführen, als auch auf die Art und Weise, mit der die jeweilige Gesellschaft mit der Frau und ihrer Sexualität umgehen. Die Veränderung von weiblichen Verhaltensweisen und Weiblichkeits-Idealen im  Laufe der letzten 50… Weiterlesen

Ich bin Feministin

Ihre eigene Betroffenheit und ein längerer Aufenthalt in Amerika, wo das Bewusstsein für die Diskriminierung von Frauen und auch die Debatte über das Frauenfeindliche in der Psychoanalyse schon fortgeschrittener ist, haben Margarete Mitscherlich besonders für die Frauenfrage sensibilisiert. Ich bin Psychoanalytikerin. Der Widerstand der Feministinnen… Weiterlesen